besser ausbilden.

KreSI-plus

KreSI-plus – Vorbereitung, Integration und Begleitung von Jugendlichen in Ausbildung


KreSI-plus - Kurzübersicht

  • Zielgruppe:Jugendliche beim Übergang von der Schule in die Ausbildung und kleine und mittlere Unternehmen in den Regionen Magdeburg und der Börde
  • Laufzeit:01.05.2018 – 30.04.2021
  • Finanzgeber:Das Projekt wird als WISO-Partner Projekt aus Landes- und ESF-Mitteln gefördert und von den Jobcentern Landeshauptstadt Magdeburg und Börde kofinanziert.
  • Kontakt:Frau S. Will (Projektleiterin)
    Tel: 0391 18613-42
    Mail: will@abv-magdeburg.de
  • Downloads:PDF: Flyer für Unternehmen PDF: Flyer für Jugendliche

Projektinformationen

Was ist KreSI-plus?

Das Projekt KreSI-plus ist (Laufzeit vom 01.05.2018 – 30.04.2021) auf die Regionen Magdeburg und Bördekreis in Sachsen-Anhalt ausgelegt.

Das Projekt KreSI-plus verfolgt in seiner Projektumsetzung folgende Ziele:

Vorbereitung, Integration und Begleitung von Jugendlichen in Ausbildung

Im Rahmen des Projektes erfolgt nach der Kompetenzfeststellung ein Abgleich zwischen den persönlichen Möglichkeiten der Jugendlichen und den Anforderungen der Wirtschaft ohne Rollenspezifik. Dabei werden sowohl persönliche, ethnische als auch fachliche und gesundheitlich beeinflussende Faktoren berücksichtigt. Das findet Beachtung in der Berufsorientierung.

Danach werden die Jugendlichen im Vermittlungsprozess unterstützt, dabei ist es möglich berufsorientierende Praktika zu absolvieren. Bei Bedarf kann auch vor einer Ausbildung in eine EQ eingemündet werden. Die Jugendlichen werden in Fragen der Mobilität beraten und geschult und nehmen darüber hinaus an Workshops zu interkulturellen und inkludierenden Themen teil.

Unternehmer/innen erkennen und nutzen die Kompetenzen von Jugendlichen mit Unterstützungsbedarf, bilden die Jugendlichen aus und beschäftigen sie anschließend

Hier setzt das Projekt in der Arbeit mit den Unternehmen an, um gerade die benannte Zielgruppe stärker in den Fokus zu rücken und die notwendigen Rahmenbedingungen, auch in Bezug auf Gender und Cultural, für die Ausbildung zu schaffen, das können flexible Arbeitszeitmodelle sein, die persönliche Gestaltung des Arbeitsplatzes oder bspw. Patenschaften für Jugendliche zur besseren sozialen Anbindung.

Unternehmer/innen kennen und nutzen den regionalen Guide für Ausbilder/innen und finden dort vorhandene Unterstützungsangebote

Zu den o.g. Aspekten werden Unternehmer/innen mit den Leistungsanbietern vernetzt, um so die Angebote besser zu nutzen.

Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung, Transfer

Es werden Veranstaltungen durchgeführt, um Unternehmen und Akteure zusammenzuführen. Es wird regelmäßig über die Projektergebnisse berichtet.


Partner

Das Projekt wird als WISO-Partner Projekt aus Landes- und ESF-Mitteln gefördert und von den Jobcentern Landeshauptstadt Magdeburg und Börde kofinanziert.